Ali Chawadscha

In Bagdad lebte der Kaufmann Ali Chawadscha. Als er eines Tages zu einer langen Reise aufbricht, vertraut er seinem Freund Said einen mit Oliven gefüllten Krug an. Als er zurückkehrte war das Geld, das der arme Ali in langen Jahren harter Arbeit gespart hatte, weg. Da der Freund Said den Diebstahl bestreitet, klagte Ali vor Gericht. Doch der Richter schützt den Freund, was die ganze Stadt bewegte. In seiner Verzweiflung geht Ali zum Kalifen, dem höchsten Herrscher. Der Kalif will sich der Sache annehmen. Er mischte sich unerkannt unter das Volk, um dort zu erfahren, was über den Fall gedacht wird. So entdeckte er im Strassenspiel einer Kinderschar die Lösung des Problems.